Das schau ich mir nicht mehr an!

Die 11 Freunde haben vor einigen Tagen ihr Bundesliga-Sonderheft veröffentlicht und am Wochenende bin ich auch endlich einmal dazu gekommen, das Ding zu lesen. Als Zugabe gibt es einen kompakten Bundesliga-Planer, der neben Mannschaftsvorstellungen und Ansetzungen auch zu jedem Verein der 1. und 2 Liga ein standartisiertes Fan-Interview enthält.

Blogger, Fanbeauftragte, Stadionsprecher – die Auswahl der Interviewten ist etwas unausgegoren, was an anderer Stelle bereits kritisiert wurde und nicht das Thema dieses Textes sein soll. Mich beschäftigt stattdessen eine der gestellten Fragen:

Das schau ich mir nicht mehr an! Was müsste passieren, damit Du nicht mehr ins Stadion gehst?

Ich möchte das Ganze ein wenig umformulieren, da es als unorganisierter Nicht-Dauerkarteninhaber eh utopisch ist, regelmäßig an (bezahlbare) Schalke-Karten zu kommen:

Was müsste passieren, damit Dich die Spiele meines/-r Lieblingsclubs nicht mehr interessieren?

Erster Gedanke (angeblich ja meist der richtige): Nach Unternehmen benannte Stadien habe ich noch irgendwie zähneknirschend hingenommen, im Vereinsnamen haben Firmen oder Produktnamen aber einfach nichts zu suchen. „FC Gazprom Schalke 04″ oder „Ideal Standard de Liège“? Ohne mich. Definitiv. Ausrufezeichen.

Würde ich mich für österreichischen Fußball begeistern, würde es also bereits eng für mich werden.

Share Button
⇄ Ähnliche Beiträge

Ein Schuster, der nicht bei seinen Leisten blieb

Egal ob High-Tech-Produkt von Adidas, Derbystar, [put your favourite brand here] oder

2015-01-14 01:42:23
admin

18

Des glaub ich nicht

Gut? Schlecht? Egal? Zwei Fans von Rapid Wien entwickeln eine ganz eigene Deutung von Thomas Hitzlspergers Coming-Out
2014-02-01 01:41:00
admin

18

20 Jahr, Ballaballa, so stand sie vor mir

Man hat gerade Abi gemacht, studiert, langweilt sich in der Berufsschule oder steckt

2013-10-15 16:24:20
admin

18

Der FC Augsburg ist noch nicht in der 1. Bundesliga angekommen

Auch 474 Tage nach der Premierenpartie scheint man sich in der Stadt der aufgehenden

2012-11-22 14:00:10
admin

18

One thought on “Das schau ich mir nicht mehr an!

  1. sagt:

    Ob das nicht irgendwann zwangsweise kommt?! Dann gilt es, ein kleines übel zu erwischen! Mit Veltins im Namen könnte ich gut leben 😀
    Spaß beiseite, du hast natürlich recht! Das wäre schon ein Schritt über die eh schon reichlich strapazierte Grenze!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>