Weltpokalsiegerkeimzellenbesieger

Informiert man sich über Gründungsgeschichte und Anfangsjahre von Fußballvereinen, stolpert man in den meisten Fällen über Begriffe wie Abspaltung, Anschluss, Fusion, Bankrott, Umbenennung, Neugründung, etc. Auch die Entstehung des FC Bayern München, immerhin als einer von ganz wenigen Clubs unter seinem noch heute bestehenden Namen gegründet, macht da keine Ausnahme:

Am 27. Februar 1900 fand im Gasthaus „Bäckerhöfl“ eine Sitzung der Fußballabteilung des MTV München statt. Es war kurz zuvor zu einem Streit über die weitere Entwicklung der Fußballabteilung gekommen, da eine Generalversammlung des MTV dem Beitritt des Vereins zum süddeutschen Fußballverband eine Absage erteilt hatte. Um 21:30 Uhr verließen elf Männer […] das Lokal und fanden sich im Restaurant „Gisela“ in Schwabing ein, um noch am selben Abend den FC Bayern München zu gründen.

Schnitt.

Irgendwann Mitte der 90er traf ich mit meinem damaligen Verein im Rahmen eines international besetzten A-Jugend-Turniers in Italien auf 1879 München. Die Gruppenspiele dauerten zwei mal 20 Minuten und ich stand im Tor, logisch. Ansonsten erinnere ich mich nur noch an einen recht kuriosen Treffer unseres Laufwunders Uwe im Stile des Fitzelkönigs Torsten Oehrl. Ach ja, und an das Ergebnis natürlich: Das Dorf mit etwas über 1.000 Einwohnern (wir) besiegt die Millionenmetropole (München) mit 4:0.

Heute, bereits anderthalb Jahrzehnte nach diesem Triumph bzw. 112 Jahre nach Gründung des FC Bayern bin ich dann auch mal auf den Trichter gekommen, dass 1879 München und MTV München beide dasselbe meinen: Den Männer-Turn-Verein München von 1879 e.V. (MTV von 1879).

Ich bin dann mal T-Shirts drucken.

Sonntagsschuss: Flo und Rüde grüßen Peter

Die Sportfreunde Stiller gehören zwar nicht unbedingt zu meinen Lieblingsbands, für diese Art der Frotzelei unter prominenten Fußballfans kann ich mich aber durchaus begeistern:

Plakat Sportfreunde Stiller

Gegrüßt hatte der blaue Teil der Kapelle übrigens 2005, als 1860 für eine – und vermutlich auch letzte – Saison ins Grünwalder Stadion zurückgekehrt war.

Pokal-Drama: 3 gegen 6

Die Sportpresse ist sich einig: „WAHNSINN!“, ein „packendes Pokalspiel“ und „Tore satt“. Bezieht sich damit allerdings auf das maue Gekicke gestern Abend zwischen Stuttgart und den Bayern. Müssen als hochklassig empfundene Pokalansetzungen also zwangsläufig zu solch langweiligen Taktikgeplänkeln verkommen? Nein, und der Beweis wurde Anfang Dezember in London eindrucksvoll geführt.

In einem Wiederholungsspiel der zweiten Runde des FA-Cups musste der heimische Drittligist Leyton Orient gegen die sechstklassigen Amateure vom Droylsden FC antreten. Diese machten das Spiel ihres Lebens, führten bis zur 77. Spielminute mit 0:2 um das Ding dann doch noch unglücklich mit sage und schreibe 8:2 (ACHT!) nach Verlängerung zu verlieren.

Doch wie soll man einen derartigen Spielverlauf nun treffend beschreiben, wenn sämtliche Superlative von der Journaille bereits verbraucht worden sind?

Lasst Vereinsnamen sprechen

Als Aktiver Als Trainer
Borussia Mönchengladbach SK Rapid Wien
FC Bayern München FK Partizan
FC Internationale Nationalmannschaft Ungarn
FC Bayern München Atlético Paranaense
NY/NJ Metro Stars FC Red Bull Salzburg
Maccabi Netanya
FC Fehérvár

 

…oder den Boss, zur Feier des Tages:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=AFO-N01wup0]