Betr.: #AudiCup2017 – Fragen an @DasErste

Audi-Cup 2017

Diese fünf Fragen bezüglich eines Fußballturnieres in der Saison-Vorbereitung gingen soeben per Tele-Fax an die Pressestelle des Ersten Deutschen Fernsehens raus:

1. Erhält die ARD / Das Erste von Turniersponsor Audi finanzielle Unterstützung für die Übertragung?

2. a) Falls ja: Wie stellt sich diese dar?

b) Falls nein: Wieso übernehmen Sie die Bezeichnung „Audi Cup“ ohne Bindestrich in Ihre Berichterstattung? Sollten Markennamen, die nicht den Rechtschreibungs-Regeln der deutschen Standardsprache entsprechen, von einer Anstalt des öffentlichen Rechts nach journalistischen Maßstäben korrigiert (Beispiel: „Iphone“ statt „iPhone“) werden?

3. Wieso tangiert bzw. verletzt die an vielen Stellen (zum Beispiel in der Vorankündigung, Videotext, usw.) von Ihnen publizierte sowie mehrfach in der Live-Übertragung erwähnte Automarke nicht das gesetzliche Werbeverbot nach 20 Uhr?

4. Wie bewerten Sie den sportlichen Wert derartiger Freundschaftsspiele?

5. Wie rechtfertigt dieser eine Live-Übertragung zur so genannten Prime-Time in einem gebühren beitragsfinanzierten Medium?

Falls wir eine Antwort erhalten (wovon wir natürlich schwer ausgehen), würde sie an dieser Stelle unkommentiert veröffentlicht werden.

+++ Update (15. August 2017) +++ 

Das Schreiben hat offensichtlich den oder die richtigen Empfänger erreicht. Doch trotz dieser Ankündigung durch den Presse-Service von Das Erste via Twitter ist bislang leider keine Antwort bei uns per Mail oder Fax eingegangen. Sehr, sehr Schade.

 

"

Nepper, Schlepper, Spitzen-Rapper

Ein Auszug aus der aktuellen, ähm, Folge (nach dem Ghana-Spiel) der zurecht hochgelobten „Blumentopf-RAPortagen“ im Ersten:

Am Sonntagnachmittaaa(g)
kommts zum Klassikaaa
diesmal in Afrikaaa
kommt schon Jungs, ihr macht das klaaa

Wertung: Sieben „Yo!“s auf der nach unten offenen Claus-Lufen-Skalaaa.