Kein Abschied vom Parkstadion

Schalke 04 gegen Top Oss, allein die bloße Erwähnung dieser Paarung lässt jeden Fußballgourmet ekstatisch mit der Zunge schnalzen. Erst recht, wenn ein derartiger Testspiel-Klassiker an einem Werktag um 14 Uhr angepfiffen wird. Dennoch dürften einige Stadionsammler diese Ansetzung auf dem Schirm gehabt haben, wäre sie doch vermutlich die allerallerletzte überhaupt im Parkstadion ausgetragene Partie gewesen.

Am oben verwendeten Konjunktiv hat sicherlich der eine oder andere Grammatikfuchs bereits erkannt, dass es wohl anders gekommen sein muss. Gelsenkirchen wurde wie weite Teile Deutschlands Anfang der Woche von einem heftigen Wintereinbruch überrascht. Und wo 20 cm Neuschnee die Landschaft verschönern, wird zur ordnungsgemäßen Austragung eines Fußball-Wettkampfes eine Rasenheizung benötigt. Mit solch einem Wunderwerk moderner Sanitär-Technik wurde die 1973 eröffnete Schüssel leider nie bestückt. Im Gegensatz zum Trainingsplatz vor der Geschäftsstelle, wohin der Kick dementsprechend kurzfristig verlegt wurde.

Zum Spiel (in aller gebotenen Kürze): Die Knappen besiegten den niederländischen Zweitligisten mühelos mit 6:1 (5:0). Unter den etwa 450 Zuschauern befand sich, neben einem Dutzend aus unserem Nachbarland angereisten Schlachtenbummlern, auch S04-Ikone Jiří Němec. Vergnügt wie eh und je, plauderte dieser ganz entspannt mit der anwesenden Journalie.

Gerne hätte ich mich persönliche vom Parkstadion verabschiedet und ein paar winterliche Impressionen auf die Speicherkarte gebannt. Auch wenn von der einst 70 600 Menschen fassenden Leichtathletikarena nur noch die Gegengerade übrig geblieben ist. Nach und nach fielen die imposanten Ränge in den vergangenen Jahren dem Bagger zum Opfer. Darüber, wann auch der klägliche Rest dem Erdboden gleichgemacht wird, gibt es momentan keine verlässlichen Informationen. Bereits mehrfach haben sich die Abrissarbeiten verzögert. Pläne, auf dem Gelände ein kleines Stadion (Kapazität: 10 000 – 15 000 Plätze) für Reserve- und Nachwuchsteams zu errichten, liegen allerdings bereits seit längerer Zeit in der Schublade. Vielleicht steigt ja vorher noch ein allerallerallerletztes Spiel…

Photobucket Photobucket


Ähnliche Beiträge

„Als käme ich vom Mars“

"Man kommt ja gar nicht mehr an die Stars ran. Exklusiv™ schon gar nicht. Und wenn, d

2014-12-15 02:16:32
admin

18

Filmkritik: Fußball vom anderen Stern – Die Geschichte von Cosmos New York

1975 ereignete sich der Urknall des us-amerikanischen Fußballs: Mit der Verpflichtung

2012-07-08 02:20:21
admin

18

Prominente Fans vom SK Rapid Wien

Michaela Dorfmeister Florian Scheuba Roman Gregory Jazz
2012-02-08 01:35:47
admin

18

Eislaufmuttis sind keine Verbrecher

Pöbeln, spucken, Linienrichter

2011-10-11 21:45:18
admin

18