Belgien: Entscheidungsspiele um den Titel

belgienViolett oder Rot, Böse oder Gut, 30. oder 10. Meistertitel? Diese Fragen werden am 21. und 24.  Mai beantwortet. Dann nämlich werden der RSC Anderlecht und Standard de Liège, die beide ihre Partien am letzten Spieltag der Jupiler League gewinnen konnten, den belgischen Meister in Entscheidungsspielen ermitteln.

Während Anderlecht gegen eine sich für das Pokalfinale schonende Mannschaft aus Genk relativ leichtes Spiel hatte, entwickelte sich die parallel in Gent ausgetragene Partie zu einem wahren Thriller. Standard führte bis tief in die Nachspielzeit hinein mit 1:0, ehe das vom Meistertrainer der vergangenen Saison, Michel Preud’homme, trainierte Team einen Elfmeter zugesprochen bekam. Ein Unentschieden hätte den Titel für Anderlecht und die Qualifikation für den UEFA-Cup die UEFA Europa League für Gent bedeutet.

Hätte, hätte, Fahrradkette… Fußball ist kein Spiel der Konjunktive (s. Fuss, Wolf). Und da der Fußballgott offenbar einen Sinn für Dramatik hat, musste Lüttichs Torhüter Sinan Bolat diesen Strafstoß einfach halten. Der 20-jährige, der erst in der Winterpause vom Lokalrivalen Genk in die wallonische Hauptstadt gewechselt war, ist seit dem 28. Spieltag die Nr. 1 von Coach László Bölöni. Sollte Standard jetzt auch noch den Titel holen, dürfte ihm ein eigenes Kapitel in der Vereinshistorie sicher sein.

Obwohl auch hierzulande momentan einige klassischen Medien und auch Blogs über ein mögliches Entscheidungsspiels in der Bundesliga schreiben – die Chance, bei den aktuell gültigen DFL-Statuten jemals ein solches zu erleben, sind mehr als gering. Müssten doch zwei punktgleiche Teams in Deutschland auch in folgenden Kriterien exakt die selben Werte aufweisen:

  1. Tordifferenz (nicht das Torverhältnis, wird ja gerne mal falsch bezeichnet)
  2. die Zahl der geschossenen Tore
  3. die Zahl der geschossenen Auswärtstore
  4. der direkte Vergleich
  5. die Zahl der im direkten Vergleich auswärts geschossenen Tore

In der Heimat von gepantschem Bier und Pommes Frites spielen weder Torverhältnis noch direkter Verlgeich eine Rolle. Deshalb sind die etwas missverständlich als „Testwedstrijden“ bezeichneten Duelle zwar kein alltägliches, aber auch kein vollkommen ungewöhnliches Ereignis. Zuletzt konnte sich der Rekordmeister Anderlecht 1986 hauchdünn gegen den Club aus Brügge durchsetzen. In Liège hingegen hat man nicht die allerbestern Erinnerungen an Entscheidungsspiele: 2005 zog Standard im Kampf um den UEFA-Cup-Startplatz gegen den KRC Genk den Kürzeren.

Ach ja, wer Lust hat, mich zum enscheidenen Rückspiel am 24.05. nach Liège zu befördern – MELDEN!