Dejan Stanković: Kein One Hit Wonder

Es sind noch keine 30 Sekunden gespielt und Schalke 04 liegt bereits zurück. Dejan Stanković geht nach einer waghalsigen Kopfballabwehr von Manuel Neuer volles Risiko und zirkelt die Kugel aus 51 Metern Entfernung volley in die Maschen.

Ein „Once in a lifetime“-Treffer für den serbischen Wonneproppen! Sollte man zumindest meinen und wer das (wie ich) tat, stand mit dieser Haltung offensichtlich nicht alleine da:

[blackbirdpie id=“55341070577446912″]

Nunja… so kann man sich täuschen:


Ähnliche Beiträge

Eislaufmuttis sind keine Verbrecher

Pöbeln, spucken, Linienrichter

2011-10-11 21:45:18
admin

18

Stadtfestfans sind keine Verbrecher

2011-09-05 17:21:04
admin

18

„Was mir der Fußball gibt, das kann mir keine Frau geben“

Wenn de sowatt siehs, datt isssss... wie gesacht, dassss... phänomenal. Sowatt gibbet bei uns in
2010-11-06 15:38:08
admin

18

Ein Pokalrekord, der keiner ist

41.400 Zuschauer haben das Pokalspiel zwischen Germania Windeck und Bayern München im Stadion gesehen.
2010-08-17 15:57:45
admin

18

3 thoughts on “Dejan Stanković: Kein One Hit Wonder

  1. sagt:

    Und ich dachte doch schon seit gestern, dass da doch irgendwann mal was gewesen ist in der Richtung, kam aber nicht drauf und gab es dann irgendwann auf.

    Also doch. Wobei der hier ja fast noch schwieriger war…Krasser Typ.

  2. stadioncheck sagt:

    Ja, gestern hatte er zumindest noch einen Moment Zeit sich richtig zum Ball zu stellen. Mal ein gewagter Tennis-Vergleich: Das Ding gegen Schalke war wie ein Rückhand-Topspin von Federer, der Treffer in Genua eine Art Becker-Blocker als Return.

  3. sagt:

    Dachte nach dem Geniestreich nach nur 25 Sekunden würde die Schalker etwas demoralisiert spielen. Genau das Gegenteil war der Fall. So was hat man selten (fast nie) so gesehen im San Siro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*