Deutschlandkarte 01: Das Herz…

…des deutschen Fußballs schlägt nicht im Westen, wie Franz Beckenbauer 1997 behauptet hat, sondern im Norden der Republik. Zu diesem Ergebnis kommt, wer die im überregionalen Fußball aktiven Teams der 16 Bundesländer zählt, je nach Höhe der Spielklasse bewertet und die Summe mit der Einwohnerzahl ins Verhältnis setzt.

Folgende Punkteskala kam dabei zur Anwendung:

  • 1. Bundesliga: 4 Punkte
  • 2. Bundesliga: 3 Punkte
  • 3. Liga: 2 Punkte
  • Regionalliga: 1 Punkt

Da sie ihre Heimspiele zumeist unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen und so nur eine äußerst geringe fußballkulturelle Tragweite besitzen, habe ich den Reserveteams der Profiteams nur jeweils den halben Wert zugesprochen.

Bremen führt die Abschlusstabelle mit deutlichem Vorsprung an (sortiert nach Punkte/Mio. Einwohner):

Land Teams Einw. (Mio.) Punkte Punkte/Mio.
1. Bremen 3 0,663 6 9,050
2. Hamburg 4 1,771 8 4,517
3. RLP 7 4,046 13 3,213
4. NRW 26 17,997 56 3,112
5. Berlin 5 3,416 9,5 2,781
6. Ba-Wü 16 10,750 28 2,605
7. Bayern 15,5* 12,520 30 2,396
8. Hessen 8,5* 6,073 14,5 2,388
9. Thüringen 3 2,289 5 2,184
10. MVP 2 1,680 3,5 2,083
11. Saarland 2 1,037 2 1,929
12. NS 8 7,972 15 1,882
13. BB 2 2,536 4 1,577
14. Sachsen 4 4,220 6 1,422
15. SH 2 2,837 3 1,057
16. SA 2 2,412 2 0,829
Prüfsumme 110 82,219

* Der Regionalliga-Süd-Aufsteiger FC Bayern Alzenau ist zwar, Nomen est Omen, geographisch in Bayern beheimatet, nimmt aber traditionell am Spielbetrieb des Hessischen Fußballverbandes (vgl. Viktoria Aschaffenburg) teil. Von daher habe ich ganz salomonisch jeweils einen halben Punkt an die beiden Bundesländer verteilt.

Als Infografik aufbereitet, ergibt sich folgendes hübsche Bild:

deutschlandkarte01

Punkte / Mio. Einwohner ≥ 4
Punkte / Mio. Einwohner ≥ 3
Punkte / Mio. Einwohner ≥ 2
Punkte / Mio. Einwohner ≥ 1
Punkte / Mio. Einwohner < 1

Dass die Stadtstaaten Bremen und Hamburg in diesen Vergleich die Bestnoten kassieren, ist wenig überraschend. Verblüfft hat mich hingegen – vom reinen Bauchgefühl her – der dritte Platz von Rheinland-Pfalz, gleichzeitig Spitzenreiter unter den Flächenländern.

Das Durchschnitts-Land kann 6,875 Teams im bezahlten Fußball und 5,139 Millionen Einwohner vorweisen, erzielt nach unserer Rechnung 12,844 Punkte und kommt so nach Adam Riese auf einen Quotienten von 2,499. Hessen kommt diesen Daten erstaunlich nahe. Überdurchschnittlich gut  fällt mit 4,003 hingegen das Divisionsergebnis des außer Konkurrenz gestarteten Ruhrgebiets  aus.

Anzumerken wäre noch, dass diese Rangordnung auch von der verwendeten Punkteskala abhängt und natürlich nicht in Stein gemeisselt ist. Ein Aufstieg vom 1. FC Magdeburg oder Chemie Halle, und Schleswig-Holstein kann sich vielleicht in der nächsten Saison damit rühmen, Deutschlands Fußball-Diaspora Nr. 1 zu sein.

+++ Update +++

Hier gibt es die Gesamtübersicht der Punkteverteilung als Google-Doc.

18 thoughts on “Deutschlandkarte 01: Das Herz…

  1. sagt:

    Sehe ich das richtig, dass für diese tolle Statistik nur Punkte aus der bisher laufenden Spielzeit berücksichtigt wurden? Will sagen: die Datenbasis besteht aus zwei (Erste, Zweite und Regionalliga) bzw. vier (Dritte Liga) Spieltagen?

  2. sagt:

    Nein, diese „tolle Statistik“ kann höchstens darüber Aufschluss geben, in welchem Bundesland es pro Einwohner den meisten höherklassigen Fußball gibt. Es gibt dabei – wie im Text erwähnt – Punkte für jedes Team, das in einer der ersten vier Ligen spielt.
    Die Spieltags-Ergebnisse spielen also keinerlei Rolle.

    Ich habe jetzt auch unten im Artikel ein Google-Doc mit der genauen Punkteverteilung und der Berechnung des Quotienten verlinkt.

  3. sagt:

    Hmmm, da könnte man jetzt aber kontrovers drüber diskutieren, wo „überregional“ anfängt. In den Oberligen sind ja teilweise auch mehrere Verbände vereint.
    Anyway, betrachtet man nur die ersten drei Ligen, ergibt sich folgende Tabelle:

    1. Bremen 7,541
    2. Hamburg 3,953
    3. NRW 2,667
    4. RLP 2,472
    5. Bayern 2,077
    6. Berlin 2,049
    7. Ba-Wü 1,86
    8. Hessen 1,811
    9. Meck-Pomm 1,786
    10. Thüringen 1,747
    11. Niedersachsen 1,505
    12. Brandenburg 1,183
    13. Sachsen 0,948
    14. SH 0,705
    15. Saarland 0
    15. SA 0

    Ruhrpott 3,622

  4. sagt:

    Irgendwie habe ich’s bei diesem Post mit der Textexegese offensichtlich nicht so, danke für deine Geduld. Aber das verfälscht die Statistik natürlich und bringt eine Wertung mit rein, die ich nicht nachvollziehen kann (was hat das Interesse an einer Mannschaft mit deren Ligabewertung zu tun?). Und während das mit dem geringen Zuschauerinteresse bei Heimspielen noch leidlich stimmt, ziehen viele Zweitmannschaften als der Rest. Aber gut. Ich werde die Daten dann mal für eine eigene Liste verwenden …

  5. sagt:

    Mal davon abgesehen, dass ich mit „leidlich“ nicht einverstanden bin, hast Du natürlich nicht ganz unrecht. Aber:

    1. Steckt in der Wahl der linearen Punkteskala 4-3-2-1 ja auch schon eine Wertung meinerseits (10-6-3-1 o.ä. wäre ja auch denkbar).

    2. Wollte ich die zweiten Mannschaften zunächst ganz rauslassen. Was in der 3. Liga noch praktikabel wäre, würde in den RL dann doch eher witzlos, angesichts der Menge an Reserveteams.

    3. Sind weniger als 1.000 Zs. im Schnitt (VfB II und Werder II) vor allem angesichts der Masse an Auswärtsfahrer von Vereinen wie Union, Fortuna oder Dresden schon fast vernachlässigbar wenig, oder etwa nicht?

    Für mich schien die halbe Punktzahl einfach die beste Lösung zu sein. Kann man sicherlich drüber streiten.

  6. sagt:

    1. Sicherlich. Aber immerhin gilt diese Werte-Skala (theoretisch) für alle. Will sagen: das Wertesystem sollte für alle Mannschaften gelten, nicht nur für die, die dir gefallen. Das ist insofern kein Argument („heh, schon A ist subjektiv. Da macht es auch nichts, wenn B es auch ist“. Hä?)

    2. Für mich sind die Zweiten Mannschaften wie andere auch (was nicht ganz stimmt: die zweite Mannschaft der Bayern ist für mich natürlich nicht eine Mannschaft wie alle anderen, im Gegenteil, aber du weißt schon, wie ich’s meine, hoffe ich*). Solange der DFB die in der Dritten Liga (oder in niedrigeren Ligen) mitspielen lässt, sollte man die dann auch so in die Wertung einbringen.

    3. Bei den anderen Mannschaften kommt die Zuschauerzahl nicht in die Wertung rein, warum bei den Zweiten?

    Nee, ich glaube, du magst die zweiten Mannschaften nicht. Das ist dein gutes Recht, aber hier verfälscht das die Statistik.

    (Mal geguckt, wie gut sich der Landkreis München in einer unverfälschten Statistik schlägt? Aber hallo …)

  7. sagt:

    Den Stern müsste ich noch erklären (wenn der schon aus dem Textentwurf hier reinrutscht):

    *weil du, in offensichtlichem Gegensatz zu mir, lesen kannst. Auch zwischen den Zeilen.

  8. stadioncheck sagt:

    Wie gesagt, ich kann Deine Kritik schon nachvollziehen. Und ich mag die zweiten Mannschaften wirklich nicht besonders, das ist aber nicht der Punkt.
    Die Kriterien sind auch da für alle gleich – halbe Punktzahl eben. Es ist ja nun nicht so, dass ich z. B. Hertha II weniger Punkte als Schalke II gegeben habe, nur weil meine Sympathien für die Berliner gegen Null tendieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*