Morbus Rafati oder: Kung Fu in Limburg

Genk ist Meister, Standard nicht. Standard spielt Champions-League-Quali, Anderlecht nicht. Ich kann damit, wie gesagt, leben.

Überhaupt nicht akzeptabel sind hingegen stümperhafte Schiedsrichterleistungen. Gestern Abend eindrucksvoll demonstriert durch eine überzogene gelbe Karte für dieses harmlose Allerweltsfoul:

Der Assi steht keine drei Meter entfernt und hat freie Sicht. Unglaublich. Shame on you, Team Frank De Bleeckere.

1:1 gegen Standard – Genk zum dritten mal Belgischer Meister

Standard schlittert knapp an der Meisterschaft vorbei. Ein Remis im Quasi-Endspiel beim KRC Genk reicht nicht aus, um den Gastgeber vom 1. Platz zu verdrängen. Dabei lagen die Roten von der 45. bis zur 77. Minute mit 1:0 in Führung. Doch dann kam Kennedy. 1:1 – aus die Maus.

Dennoch: Standard hat eine grandiose Play-Off-Runde gespielt, 26 von 30 möglichen Punkten geholt. Genk gibt aufgrund der Hauptrunde allerdings einen würdigen Titelträger ab. Glückwunsch zur dritten Meisterschaft der noch jungen Vereinsgeschichte.

Für Standard bleibt die Hoffnung auf den ersten Pokalsieg seit 1993. Das Finale findet am 21. Ma (Samstag) gegen den KVC Westerlo statt.