Stadien in Gelsenkirchen

Stadien in Gelsenkirchen

Stadien in Gelsenkirchen… Wieso? Weshalb? Warum?

Nun, diese Serie von Stadionvorstellungen soll ganz einfach demonstrieren, dass Gelsenkirchen in Sachen Fußball viel mehr zu bieten hat als den FC Schalke 04 mit seiner Arena. Die 264.000-Einwohner-Stadt mag vielleicht nicht der schönste Fleck auf Erden sein, die dortige Stadionlandschaft sucht dafür ihresgleichen.

Tatsächlich dürfte es hierzulande keine andere Großstadt geben, die in Relation zur Einwohnerzahl eine derartige Masse an Fußballplätzen mit Ausbau vorzuweisen hat. Unter das Prädikat „ausgebautes Stadion“ fallen für uns dabei Rasen- oder Kunstrasenplätze (man muss ja mit der Zeit gehen…), die mindestens eine Tribüne mit Sitzgelegenheiten und Stehplatzstufen aufweisen können. Insgesamt konnten wir so bislang 13 auf Gelsenkirchener Stadtgebiet liegende Fußball-Stadien berücksichtigen.

Aus Gründen der Übersichtlichkeit gibt es auf dieser Seite die Links zu sämtlichen bislang vorgestellten Stadien in Gelsenkirchen in einer tabellarischen Zusammenfassung. Um zur Detailseite des jeweiligen Stadions zu gelangen, bitte einfach den fettmarkierten Link oder das kleine Vorschau-Foto anklicken.

Links zu allen 13 Stadien in Gelsenkirchen:

Teil 1: Bezirkssportanlage Oststraße in Erle

Vereine: DJK Eintracht Erle 1928; SpVgg Erle 1919; FC Njegos

Teil 2: Fürstenbergstadion in Horst

Vereine: BV Horst Süd 1962; früher: STV Horst-Emscher Husaren

Teil 3: Stadion Lüttinghof in Hassel

Vereine: SC Hassel 1919; YEG Hassel 1993

Teil 4: Bezirkssportanlage Auf der Reihe in Rotthausen

Vereine: SSV/FCA Rotthausen 2000; DJK TuS 1910 Rotthausen

Teil 5: Sportplatz Gesamtschule Ückendorf

Vereine: DJK Arminia Ückendorf 1910; FC Kickers Ückendorf 68; FC Zrinski 1975; A- und B-Jugend des FC Schalke 04

Teil 6: Südstadion in Ückendorf

Verein: SG Eintracht Gelsenkirchen

Teil 7: Bezirkssportanlage Braukämperstraße in Beckhausen

Verein: SuS Beckhausen 05

Teil 8: Jahnstadion Heßler

Vereine: SV Hessler 06; Grün-Weiß Heßler 1921

Teil 9: Veltins-Arena

Verein: FC Schalke 04

Teil 10: Parkstadion

Verein: FC Schalke 04

Teil 11: Stadion Löchterheide

Verein: SSV Buer 07/28

Teil 12: Bezirkssportanlage Im Emscherbruch

Verein: FV Viktoria Resse 75

Teil 13: Glückauf-Kampfbahn

Verein: DJK Teutonia Schalke-Nord; früher: FC Schalke 04

Stadien in Gelsenkirchen (03): Lüttinghof

Stadion Lüttinghof, Gelsenkirchen (Hassel)

Adresse: Lüttinghofstraße 3, 45896 Gelsenkirchen-Hassel
Fassungsvermögen: ca. 5.000
Heimatverein(e): SC Hassel 1919; YEG Hassel 1993
Zuschauerrekord: k. A.

Fotos (zum Vergrößern anklicken):

Der Lüttinghof ist eines von drei nahezu identischen Stadien in Gelsenkirchen – die anderen beiden stehen in Resse und Ückendorf. Lediglich die Bestuhlung der Haupttribüne unterscheidet es von seinen Ebenbildern. Die blauen Plastiksitze stammen, wie unschwer zu erraten ist, aus der mittlerweile renaturierten Südkurve des Parkstadions.

In seinen insgesamt acht Oberligaspielzeiten (1987/88 bis 1990/91 und von 2001/02 bis 2004/05) war der Sportclub des öfteren die sportliche Nummer zwei in der Stadt. Diesen Status besitzt er auch gegenwärtig, dennoch werden im äußersten Norden Gelsenkirchens momentan etwas kleinere Brötchen gebacken: Ab August dürfen sich die Grün-Weißen die dritte Saison in Folge in den unruhigen Fahrwassern der sechstklassigen Verbandsliga Westfalen II behaupten.

Wayne?

Er ist bereits 43 Jahre alt und kommt aus Gelsenkirchen-Hassel. Doch Sprüche klopft Schalkes Dauerbrenner Asi Erich immer noch wie ein ganz Großer. „Ich hasse Dortmund wie die Pest. Für kein Geld der Welt würde ich dort auf den Lokus gehen“, wird der Altmeister von der Zeitung mit den vier Buchstaben zitiert.

Nee, mal ohne Spaß: Kevin Wer?