Nur „ah ah“

Du bist die Krönung: aus 3 Metern schiebst Du dem Keeper den Ball in die Arme. Habe ich noch nie gesehen. Den mache ICH! Aber mit dem schlappen Piss, und vorher trinke ich 36 Fernet Branca, Du Arschloch!

Der beste Teil einer grandiosen Halbzeit-Ansprache, die einem Mitglied des 11Freunde-Forums zu Teil wurde. Beim Lesen musste ich sofort an unseren damaligen Jugendleiter denken. Ein Macher-Typ, ein Hans Dampf in allen Gassen, wie es ihn wohl bei jedem kleinen Dorfverein geben muss. Gefühlt hat er sämtliche Jugendmannschaften selbst trainiert, tatsächlich waren es aber wohl immer nur zwei pro Spielzeit.

Neben dem Umstand, dass er der Bruder einer auch international bekannten Schlagersängerin ist, zeichnete sich der Mann durch einen geradezu kindlichen Jähzorn aus. Nur zu gut erinnere ich mich an ein eigentlich bedeutungsloses Hallenturnier, als er ordentlich Backenfutter an das Kampfgericht verteilte und die restlichen Spiele nicht mehr in den Innenraum gelassen wurde.

Zur lebenden Legende machten ihn aber vor allem seine sporadischen Ausflüge in den Bereich der Ehehygiene. Das Meisterstück: „Disch will isch mal auferer Frau sehe, da gommt nur ‚ah ah‘, du Sauhund!“ Sprachs, und ahmte dabei pantomimisch einen Kopulierenden mit Herzinfarkt nach. Dabei war es dem Übungsleiter offensichtlich schnurzpiepegal, dass sich seine Häme gegen einen gänzlich unverdorbenen E-Jugendspieler richtete. Immerhin ging er mit allen Schützlingen gleich schlecht um – der Verspottete war sein eigener Sohn.