England C

Das geht über eure Vorstellungskraft: England hat eine C-Nationalmannschaft!

Richtig gelesen, es gibt ein offizielles „England C National Football Team“. Quasi die III. Mannschaft der Three Lions, für die alle (englischen) Spieler unterhalb der League, also des sich aus 1. bis 4. Liga zusammensetzenden Profifußballs, spielberechtigt sind.

Typische Gegner sind A-Nationalmannschaften der Güteklasse Gibraltar oder die U-23-Teams größerer Nationen. Betreut wird das sich hauptsächlich aus Semi-Profis der fünftklassigen Conference rekrutierende Team dabei von einem eigenen Cheftrainer (momentan: Paul Fairclough).

Schöne Sache irgendwie. Wieso scheint es eigentlich so, als würde bei der englischen FA unterhalb der Top-Ligen so ziemlich alles besser funktionieren als beim GröFVaZ, der nicht einmal mehr die Austragung einer landesweiten Amateurmeisterschaft gestemmt bekommt?

WM 2010: Tipps 12. Juni

██ = Buchmacher | ██ = ich

Auswertung von gestern:

Südafrika – Mexiko 1:1 | 1:0

5 Punkte | 0 Punkte

Uruguay – Frankreich 0:1 | 1:2

0 Punkte | 0 Punkte

Gesamtstand: 5 Punkte | 0 Punkte

Tipps für den 12. Juni:

Südkorea – Griechenland 1:1 | 1:0

Ottos Griechen traue ich genausowenig zu wie 2008. Reines Bauchgefühl.

Argentinien – Nigeria 2:0 | 3:1

Keine Einwände gegen die Favoritenstellung der Albiceleste. Messi wird hoffentlich auch mal in der Nationalmannschaft brillieren. Ein 4:0 wie 1994 wird es aber auch nicht ganz werden.

England – US of A 1:0 | 2:0

England ist also Gehmeinfavorit auf den WM-Titel. Warum? Geheim. Für die US-Boys reicht es aber zu einem lockeren Auftakterfolg.