Tunnelblick

Hatten wir das Thema „Spielertunnel“ eigentlich schon unter fußballkulturellen Gesichtspunkten besprochen? Nein? Dann wird es Zeit. Die schönsten Exemplare gibt es – natürlich – in Südamerika, wo die Spieler nicht selten aus unterirdischen Katakomben durch überdimensionierte Schläuche in das gespült werden, was mit Fug und Recht als Hexenkessel bezeichnet werden kann.

Aber auch hierzulande lassen sich schöne Exemplare finden. Zum Beispiel dieses Prachtstück im südbadischen Villingen. Dort, im Stadion Friedengrund, ist der Verfasser dieser Zeilen in Jugendjahren selbst einige male zu Punktspielen und bei Turnieren angetreten.

Das Highlight war dabei nicht etwa, dass man sich in einer Sportstätte messen durfte, die als einzige im Kreis den Bezeichnung als Stadion (Vgl. die URL dieser Webseite) auch verdiente. Nein, die Besonderheit lag im Tunnel zum Spielfeld. Das Klackern von Schraubstollen auf den Betonstufen vor der Tribüne, die veränderten Lichtverhältnisse, die Abschottung von der brodelnden spärlichen Zuschauerkulisse… ein bisschen wie Bundesliga. Toll.

FOTOS

Fotos: MS-Technologie-Arena / Stadion Friedengrund, Villingen

Stadion Friedengrund, Villingen
Adresse: Im Friedengrund, 78050 VS-Villingen
Heimatverein: FC 08 Villingen
Kapazität: 12.000 (900 überdachte Sitz- und 2.000 überdachte Stehplätze)
Zuschauerrekord: 15.149 (1970, 1. Hauptrunde im DFB-Pokal: FC 08 Villingen – Hamburger SV 1:3)
Erbaut: 1960

Das größte Fußballstadion im Schwarzwald-Baar-Kreis hat im Laufe der Jahre viele Namen angedichtet bekommen: „Friedengrundstadion“, „Friedensgrundstadion“, „Stadion am Friedengrund“. Korrekt ist aber – sofern man den großen Lettern an der Tribünenrückseite vertrauen möchte – „Stadion Friedengrund“. (Update: Inzwischen firmiert die Arena unter einem Sponsorennamen, bis 2019 war „Ebm-Papst-Stadion“ aktuell)

Der Hausherr FC 08 ist das, was heutzutage gemeinhin „Traditionsverein“ genannt wird und gilt nicht zuletzt durch sechs Spielzeiten in der damals zweitklassigen Regionalliga Süd als sportliche Nr. 1 in der Doppelstadt. Daran konnte auch das einjährige Gastspiel des BSV Schwenningen in der 2. Bundesliga Süd nicht rütteln.

Fotogalerie (Bilder durch Anklicken vergrößern):