Das zweitschönste Tor des Jahres 2010

Wenn ich mit immer mit dem Zweitbesten zufrieden gegeben hätte – der zweitbesten Parade, dem zweitbesten Abschluß, der zweitbesten Taktik, dem zweitbesten Verein…

…oder vielleicht dem zweitbesten Tor…

Über Geschmack lässt sich sicher nicht streiten. Und doch bin ich der Ansicht, das eigentlich der herausragende Treffer von Hammarbys Linus Hallenius den Puskás-Preis 2010 verdient gehabt hätte. Hallenius Treffer wurde aber nur auf Platz zwei gewählt, gewonnen hat bekanntlich Hamit Altintops Knaller gegen Kasachstan. Auch ein „geiles Tor“ (W. Hansch), natürlich, aber wenn es ein Ereignis aus der zweiten schwedischen Liga auf die FIFA-Agenda schafft, muss schon etwas ganz Besonderes passiert sein. Ach, bildet euch selbst eine Meinung:

Andere Gender, andere Sitten

Vergesst das Old Firm, Schalke gegen Dortmund sowieso. Das Mailänder Derby ist ja auch nicht mehr das, was es mal war. El Superclásico? El Superlangweilig.

Nach einem Trennungsjahr steigt aufgrund des Abstiegs von Åtvidabergs FF aus der ersten und des gleichzeitigen Klassenerhalts von Degerfors IF in der zweiten schwedischen Liga in der kommenden Spielzeit endlich wieder die garstige Schwiegermutter aller Derbys.

Fair Play gegen Kratzenbeissenspucken, „Passt schon“ gegen „I like“, Kräutertee gegen American Coffee Latte with Frappuccino® Blended Coffee©, wahre Leidenschaft gegen Opportunismus, Prinz Poldi gegen Prinz, Birgit.

Oder kurz gesagt: Es kommt zum ultimativen, zum existenziellen Kampf zwischen Gut und Böse (nur anklicken wenn ihr gute Nerven habt)!

Neue Serie: Profivereine, die wie ein Internetcafé heißen

…beziehungsweise hießen, jetzt also einen anderen Namen tragen, in Wirklichkeit aber nach einem Stockholmer „Nachtclub und Eventlokal“ benannt wurden und deren Spieler vermutlich auch eher Halbprofis sind waren:

FC Café Opera (Ende der Serie).

Selbst die Spielklassen in Schweden tragen drollige Bezeichnungen und so spielt der Club in der aktuellen Saison in der „Superettan“ genannten zweiten Liga. Nach einer notwendig gewordenen Fusion passiert das allerdings seit 2005 unter der äußerst drögen Firmierung „Väsby United“.

Da ich Eure Wiesos und Weshalbs samt der im Subtext mitschwingenden Bestürzung förmlich spüren kann, empfehle ich die Lektüre der Vereinsinfos auf svenskfotboll.de. Sämtliche Fragen müssten dort gewohnt kompetent beantwortet werden.