Die großartigsten Vereinsmaskottchen, Teil 5

Unsere Reise in die Welt der Maskottchen geht weiter. Um ein wenig Exotik ins Spiel zu bringen, führt uns die aktuelle Etappe bis nach… Brandenburg.

21. Borussia Mönchengladbach

Experten werden es bereits an der Frisur erkannt haben: Nach Fohlen Jünter wurde der legendäre Spielmacher Günter Netzer benannt.

22. Espanyol Barcelona

Barca hat Puyol, Lokalrivale Espanyol nur diesen komischen Vogel.

23. BV Veendam

Der doppelte Schumi-Daumen – international anerkannte Begrüßungsgeste der Maskottcheninnung.

24. Energie Cottbus

Lauzi heißt dieser lustige Knabe. Testurteil: uninspiriert. Was spräche zum Beispiel gegen „Ede, die cholerische Spreewaldgurke“?

25. Southend United

Sammy the Shrimp. Ohne Worte.

Fotos: Estadi Olímpic Lluís Companys, Olympiastadion Barcelona

Estadi Olímpic Lluís Companys, Barcelona
Adresse: Avinguda de l’Estadi 52, 08038 Barcelona, Spanien
Heimatverein: früher RCD Espanyol de Barcelona
Kapazität: 55.000 Sitzplätze
Erbaut: 1929

Das Olympiastadion der Spiele von 1992 diente von 1997 bis 2009 unter dem Namen „Estadio Olímpico de Montjuïc“ als Heimspielstätte von RCD Espanyol. Seit der Erföffnung des neuen Espanyol-Stadions „Estadi Cornellà-El Prat“ gibt es in der Leichtathletik-Arena keinen regelmäßigen Fußballspielbetrieb mehr.

Fotogalerie (Bilder durch Anklicken vergrößern):