2015 in Bildern

"Paris is about life, we don't need more religion." Zustimmung, aber wenn die Religion Red Star heißt, kann man auch mal eine Ausnahme machen.

Belgische Stadionkneipen sind spezielle Orte. Wo man aufpassen muss, nicht hoffnungslos zu versumpfen. Das eine obligatorische Jupiler sollte man sich dennoch immer gönnen.

Manchmal heißt das Spiel des Jahres auch einfach Hürth gegen Eilendorf in der Mittelrheinliga. 3:2 nach 90 Minuten, 3:4 nach Ende der Nachspielzeit. Totale Ekstase.

Setz mal Deine Hessen-Kassel-Brille ab!

2015 ging auch eine ganz ordentliche Fußballkarriere zu Ende. Danke, Asa.

Planet Arminia. Mitgereiste Fans feiern auf heiligem Großaspacher Rasen die Drittligameisterschaft.

Sind Bengalos ok, wen sie von frisch in die Oberliga aufgestiegenen Torhütern gezündet werden? Ein Fall für Johannes Bekerner.

Ganz selten liefert ein falsch fokussierendes Objektiv interessante Ergebnisse. Wie hier bei Wacker Nordhausen. +++ SPOILERALARM +++ Die Torchance wurde übrigens verdaddelt.

Volksfeststimmung in Ahlen. Regionalliga-Auftakt, Alemannia Aachen, über 5.000 Zuschauer. Passt.

Yours truly. Entspannt.

25 Jahre nach dem Abstieg aus der 1. Liga wird die grüne Bestie FC Homburg auswärts immer noch von Anhängern und schönen Zaunfahnen begleitet.

Für Kai Diekmann lief das Jahr nur so mittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*