Die Beckenbauerkehre

Eben so bei twitter:

Ich dann wiederum so und der Premium-Heinz auch so:

Pfff, „Tascikehre“. Dabei kann es sich ja schon unter rein chronologischen Gesichtspunkten nur um eine Kopie oder meinetwegen auch Remix der Beckenbauerkehre handeln. Der junge Stuttgarter kann froh sein, wenn er keine Alimente Tantieme zahlen muss.

Aber mal ernsthaft, das kann doch nicht sein!? Mir wurde im Training jahrelang diese den Ball abschirmende und das Spiel entschleunigende Bewegung gelehrt, und dann gibt es diesen Begriff überhaupt nicht?

Immerhin: Der Trick an sich scheint Freunden der rustikaleren Spielweise bekannt zu sein:

Weitere Expertenmeinungen nehmen wir gerne in den Kommentaren oder bei twitter entgegen. Und Google zeigt bei einer Suche nach „Beckenbauerkehre“ jetzt zumindest ein Ergebnis an. So.

8 thoughts on “Die Beckenbauerkehre

  1. sagt:

    Die Beckenbauer-Kehre kann man auch heute noch oft sehen. Immer dann, wenn der Kaiser auf Sky sein Statement mit einer Aussage beginnt und es mit einer widersprüchlichen geendet.

  2. sagt:

    Da war ich ja noch vor Dir dran, E-Jugend ab, ich glaube, 1982…

    Entweder ich habe es einfach vergessen, oder der Trainer war der Meinung, dass ich ob meiner überragenden Technik* das nicht nötig hätte.

    (*die dann wohl auch der Grund war, dass ich bereits in der E-Jugend der „Mann“ fürs grobe war… 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*